Werkzeug- und Formenbau für die Kunststoff-Verarbeitung:

Eigene Fertigung für das beste Ergebnis

Hochwertige Kunststoffteile entstehen immer dann, wenn Werkstoff und Werkzeug auf optimale Weise zusammenspielen. Für Ergebnisse, die nachhaltig überzeugen, verfügen wir bei BÖHL deshalb über einen eigenen Werkzeug- und Formenbau. Kunststoff ist unser Element, daher fertigen wir alle Formen für Ihre Spritzgussartikel selbst – von maßgeschneiderten Hochleistungsformen für Großserien bis hin zu kosteneffizienten Formen für Kleinserien.

Optimale Teile aus Kunststoff dank eigenem Formenbau

Für unseren Werkzeug- und Formenbau setzen wir auf modernste 3-D-CAD-Systeme, um Oberflächen zu glätten und anspruchsvolle Verbindungs- und Freiformflächen präzise zu berechnen. Im Anschluss an die Konstruktionsphase werden die NC-Steuerdaten für den Formenbau automatisch erstellt und direkt an die Werkzeugmaschine übermittelt. Dadurch erzielen wir entscheidende Kosten- und Zeitvorteile, die Ihnen und Ihrem Produkt zugutekommen. Neben der schnellen und kostengünstigen Umsetzung profitieren Sie durch unseren hauseigenen Werkzeug- und Formenbau außerdem von maximaler Flexibilität, einem Höchstmaß an Qualität sowie transparenten Abläufen.

Bis zu 3 Tonnen Stückgewicht

Spritzgusswerkzeuge bis zu einer Größe von 1.000 x 800 Millimeter und einem maximalen Stückgewicht von ca. 3 Tonnen können wir für Sie fertigen. Vertrauen Sie dabei auf unsere langjährige Erfahrung im Werkzeug- und Formenbau. Diese macht es uns möglich, auch komplexe Herausforderungen unmittelbar und höchsten Ansprüchen genügend zu lösen. So kennen wir uns aus mit Artikeln, die über Hinterschnitte, Schieber oder Gewinde verfügen und wissen auch die Zwangsentformung sowie Metall-Kunststoffverbindungen richtig einzusetzen.

Werkzeug- und Formenbau bei BÖHL: für Klein- und Großserien

Ob kleine Stückzahl oder große Serie mit Tausenden oder gar Millionen Teilen: Unser Werkzeug- und Formenbau findet die optimale Kunststoff-Lösung, die auf Ihre Anforderung abgestimmt ist. Während sich kleinere Stückzahlen besonders kosteneffizient mithilfe von Einlegeteilen realisieren lassen, setzen wir für Großserien auf Spritzgusswerkzeug aus gehärteten Werkzeugstählen. Hier kommt es vor allem auf die richtige Wahl und die Weiterbehandlung des Stahls an. Je nach Genauigkeit wird bei besonders engen Toleranzen das Werkzeug zunächst mit Originalmaterial abgemustert, um danach etwaige Maßkorrekturen durchzuführen: für präzise Ergebnisse und qualitativ hochwertige Kunststoffteile.