2K-Spritzguss im Automotive-Bereich:

Sicherheit, auf die Verlass ist

Gerade im Bereich Automotive kommt es auf eines an: höchste Qualität. Das trifft auch auf die Kunststoffteile zu, die wir als Zulieferer für Fahrzeuge oder Baumaschinen fertigen. Schon kleinste Abweichungen können hier hohe Risiken und Schäden verursachen – deshalb sorgen wir durch unsere fertigungsbegleitende Qualitätssicherung dafür, dass sämtliche Kunststoffteile, die beispielsweise im 2K-Spritzguss entstehen, zu 100 Prozent den strengen Anforderungen genügen. Sprechen Sie uns einfach an und teilen Sie uns Ihre Anforderungen mit. Wir stehen Ihnen gerne in Sachen Kunststoffspritzguss beratend zur Seite!

Vortreffliches Verfahren: 2K-Spritzguss

Häufig kommt im Bereich der Automobil-Zulieferindustrie das Verfahren des Zwei-Komponenten-Spritzgusses zum Einsatz, kurz: 2K-Spritzguss. Dabei werden zwei unterschiedliche Kunststoffe in einem Bauteil formschlüssig miteinander verbunden oder direkt aneinander gespritzt. Sind drei oder noch mehr Kunststoffe beteiligt, spricht man vom Mehrkomponentenspritzguss. Daneben gibt es auch Verbindungen aus Kunststoff und Metall oder anderen Materialien.

Klassisches Beispiel im Bereich der Automotive sind z. B. Dichtlippen an Bauteilen wie Türen oder Fenstern. Da diese bei der Montage nicht aufwendig fixiert werden müssen, sondern im 2K-Spritzguss direkt ans Bauteil angespritzt werden, entstehen auf kostengünstige Weise stabile und sichere Hart-Weich-Verbindungen. Auch Einlegeteile wie z. B. Schrauben oder andere Metallteile können wir mit diesem Verfahren mit Kunststoff ummanteln und so dauerhaft einbetten – zum Beispiel über die Umsetztechnologie. Hierbei wird zunächst ein Teil ganz normal im Kunststoffspritzguss erstellt. In einem zweiten Spritzprozess wird es anschließend in einen Hohlraum im Werkzeug eingelegt und lässt sich auf diese Weise umspritzen. Für größere Stückzahlen lässt sich dieser Vorgang selbstverständlich automatisieren.

Ausgesuchte Kunststoffe

Um sichere Verbindungen zu gewährleisten, ist beim 2K-Spritzguss außerdem die richtige Auswahl der Materialien entscheidend. Bei BÖHL verarbeiten wir deshalb ausschließlich hochwertige thermoplastische Kunststoffe. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie in einem gewissen Temperaturbereich ihren Aggregatzustand verändern – von fest zu flüssig. Darüber hinaus lassen sie sich mehrfach aufschmelzen und wieder abkühlen und damit auch mehrfach in unterschiedliche Form bringen.

Auf einen Blick:


  • Maximale Sicherheit durch fertigungsbegleitende Qualitätssicherung

  • Einsatz von Zwei- und Mehrkomponentenspritzguss auf höchstem Niveau

  • Wir bieten auch Hybridlösungen aus Metall und Kunststoff

  • Automatisierungsprozesse für große Stückzahlen möglich

  • Einsatz ausschließlich hochwertiger Thermoplastischer Kunststoffe


Beispielprodukte aus unserer Fertigung:
Böhl-Kunststofftechnik - Produktbild2 aus der Automobil-Zulieferer Branche
Böhl-Kunststofftechnik - Produktbild1 aus der Automobil-Zulieferer Branche